Asyl

Hier haben wir die Facts zum Thema Asyl zusammengefasst. Brauchst Du Hilfe, dann stehen Dir die Helfer und Helferinnen von Refugium zur Verfügung. Schreib einfach in Englisch oder Deutsch an:

info@refugium-am-ruebenberge.de

 

Das ist der Ablauf des Asylverfahrens in Deutschland.

 

FAQ - häufig gestellte Fragen beantwortet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hier.

Am linken Rand der Website kannst Du die Sprache umstellen.

Deutsch < > Englisch



Asylantrag

Wenn Du noch keinen Antrag auf Asyl gestellt hast, musst Du Asyl in den Außenstellen des BAMF beantragen. Die Außenstellen des BAMF sind in den drei Erstaufnahmeeinrichtungen in Niedersachsen:

 

Bramsche:

Im Rehagen 12

49565 Bramsche, Niedersachsen

Telefon: 0521 9316-490

 

Braunschweig:

Boeselagerstraße 4

38108 Braunschweig, Niedersachsen

Telefon: 0531 3545-0

 

Friedland:

Heimkehrerstraße 16

37133 Friedland

Telefon: 0911 943 8753



Asyl-

bewerber-leistungs-gesetz

Du hast eine Aufenthaltsgestattung, bist im Asylverfahren oder du hast eine Duldung, dann bekommst Du Sozialleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG).

 

Das Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) regelt, wie Asylsuchende versorgt werden. Das, was sie für das tägliche Leben brauchen, erhalten sie als Sachleistungen, solange sie in der Erstaufnahmeeinrichtung oder in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind. Dazu gehören:

 

  • Sogenannte Grundleistungen (Essen, Unterkunft, Heizung, Kleidung, Gesundheits- und Körperpflege, Haushaltswaren)
  • Geldbetrag für notwendige persönliche Bedürfnisse ("Taschengeld")
  • Medizinische Leistungen bei Krankheit, Schwangerschaft und Geburt sowie Schutzimpfungen
  • Im Einzelfall auch weitere Leistungen

 (S.24 Flüchtlinge in NDS)

Quelle: www.refrago.de/hartz-iv_-_

regelsaetze-fuer-die-grundsicherung_-_

neue-saetze-ab-01.01.2016

29.05.2016


Hier erhältst du weitere Informationen zum Asylbewerberleistungsgesetz.

Am linken Rand der Website kannst Du die Sprache umstellen.

Deutsch < > Englisch



Neu

Anhörung/

Interview

Bildquelle

"pixabay.com"

29.05.2016

Zu einem späteren Termin wirst Du zu einem Interview zum BAMF geladen. Das Interview findet häufig statt, wenn du schon in Neustadt lebst.

Das Interview findet meistens in der Erstaufnahmeeinrichtung statt.

Das Interview umfasst Fragen zu deiner Person, den Fluchtgründen und dem Fluchtweg.

Im Interview ist es wichtig, dass Du umfassend und detailliert erklärst, weshalb du fliehen musstest und warum du nicht in einem anderen Land bleiben konntest.

 

Die Anhörung ist für den Ausgang eines Asylverfahrens häufig von entscheidender Bedeutung. Die Informationsblätter geben wichtige Hinweise darauf, was bei der Anhörung zu beachten ist. Daneben enthalten sie kurze Informationen zum Ablauf des Asylverfahrens.

Download
Infoblatt_Asyl_dt_2015fin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 729.4 KB

Wichtig

Hier gibt es ein Video zur Vorbereitung auf das Interview.



Anerkennung (Entscheidung über Asyl)

Eine schriftliche Entscheidung über den Asylantrag wird vom BAMF ausgestellt. Die Bearbeitungszeiten sind unterschiedlich schnell. Der Bescheid enthält entweder

  • die Feststellung einer Anerkennung oder
  • ein Abschiebungsverbot.

Mit dem Bescheid wendest Du Dich für die Ausstellung der Aufenthaltsgenehmigung an die Ausländerbehörde.



Ablehnung des Asylantrags

Ablehnung des Asylantrags geschieht, weil z. B. das Interview nicht überzeugt oder in einem anderen europäischen Land ein Asylverfahren eingeleitet wurde. Bei einer Ablehnung sollte immer eine Beratungsstelle oder ein sachkundiger Rechtsanwalt aufgesucht werden.



Dublin-Verordnung

„Die Dublin-Verordnung regelt im Kern, dass jeder Asylantrag, der im „Dublin-Raum“ gestellt wird, inhaltlich nur durch einen Mitgliedstaat der Europäischen Union sowie Norwegen, Island, der Schweiz oder Liechtenstein geprüft wird.“

(BAMF 2016)



Aufenthalts-

titel

Bildquelle

"de.wikipedia.org"

29.05.2016

Befristet:

  • Aufenthaltsgestattung = Aufenthaltsgenehmigung für die Dauer des Asylverfahrens
  • Aufenthaltserlaubnis
  • Blaue Karte EU
  • Visum

Unbefristet:

  • Niederlassungserlaubnis
  • Erlaubnis zum Daueraufenthalt in der EU
    (Berechtigt zur Weiterwanderung innerhalb der EU)

FAQ - häufig gestellte Fragen zu diesem Thema beantwortet das Bundesministerium hier.



Freiwillige Rückkehr

Bildquelle

"welt.de"

29.06.2016

Du hast deine ganz eigenen Gründe in dein Land zurückzukehren. Du musst aber unterscheiden, willst du in ein sogenanntes sicheres Herkunftsland zurückkehren oder in ein NICHT sicheres Land. Du musst deine Rückreise entsprechend vorbereiten.

 

Sichere Herkunftsländer

Dazu zählen z. B.

  • Albanien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Ghana
  • Kosovo
  • Mazedonien
  • Montenegro
  • Senegal
  • Serbien

Mehr Informationen findest du weiter unten IOM / OIM.

 

Quelle "Wikipedia - Sichere Herkunftsstaaten"

29.06.2016

 

NICHT sichere Herkunftsländer

Bei einer geplanten Rückkehr in ein nicht sicheres Herkunftsland sind viele wichtige Details zu beachten. Sprich bei deinen ersten Gedanken an eine Rückkehr lieber sofort mit deinem Verantwortlichen beim Sozialamt oder mit einer Mitarbeiterin vom "Raphaelswerk Hannover". (siehe weiter unten)

 

Mache bitte keine Alleingänge - dadurch verlierst du ggf. Geld, Zeit und deinen bisherigen Asylstatus!



IOM / OIM

Bildquelle

"germany.iom.net"

29.06.2016

Wenn du in ein sicheres Herkunftsland zurückkehren möchtest, kannst du dir Hilfe bei der IOM (Internationale Organisation für Migration) holen. Deutschland ist seit 1954 Mitglied in dieser Organisation und kümmert sich seither um

  • Unterstützung der freiwilligen Rückkehr und Reintegration
  • Hilfe bei Aus- und Weiterwanderung
  • die Bekämpfung des Menschenhandels
  • die Integration von Migrantinnen und Migranten

Den Antrag zur freiwilligen Rückkehr über IOM kannst du beim

Fachdienst Soziales (FD50) in Neustadt stellen. Die Sozialarbeiter dort sind

dir unter der Telefonnummer 05032-840 behilflich.

 

Kontakt kannst du auch telefonisch oder über das "Raphaelswerk Hannover" knüpfen. (Büros gibt es nur in Berlin, Nürnberg oder am Flughafen Frankfurt am Main)

 

Internationale Organisation für Migration (IOM) Deutschland
Adresse: Taubenstraße 20-22, 10117 Berlin

Telefon: +49 911 43 000

Fax: +49 911 43 00 260

 

Quelle "Wikipedia - Sichere Herkunftsstaaten"

29.06.2016



Raphaels-

werk

Beratungs-stelle

Das Raphaelswerk in Hannover berät Menschen, die Deutschland dauerhaft oder befristet verlassen wollen. Die Mitarbeiter informieren, beraten und begleiten in Entscheidungsprozessen wie z. B.:

  • ausländische Flüchtlinge, die in ihr Heimatland zurückkehren wollen beziehungsweise müssen 
  • ausländische Flüchtlinge, die in Deutschland keine dauerhafte Perspektive finden und in ein Drittland weiterwandern möchten

Mitarbeiter in Hannover:

Angelika Wagner (auf Syrien spezialisiert)

Sabina Hoffmann

Magdalena Kruse

Belén Mateos

 

Raphaelswerk-Beratungsstelle

Caritasverband der Diözese Hildesheim e. V.    
Adresse: Vordere Schöneworth 10, 30167 Hannover
Telefon: 0511 700 52 06-0
Fax: 0511 700 52 06-99
E-Mail: hannover@raphaelswerk.net 

Sprechzeiten:

Telefonisch

Montag + Freitag             9:00 - 12:00 Uhr

Dienstag + Donnerstag   14:00 - 15:00 Uhr

 

Offene Sprechstunde für Rückkehr und Weiterwanderung

nach vorheriger Vereinbarung!

Dienstags + Donnerstags  9:00 - 12:00 Uhr

 

Beratung mit Skype ist nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

 

Quelle "www.raphaelswerk.de"

29.06.2016



Links

Bildquelle

"pleidelsheim.de"

29.05.2016



Downloads

Bildquelle

"nzfoi.org"

29.05.2016